RSS Magazin

Vorbereitung auf die Wandertour: To-dos vor dem Outdoor-Trip

Vor dem Moment der völligen Freiheit folgen die Tage der Planung. Eine umfassende Vorbereitung ist das A und O vor jeder Wandertour.

Schon immer zählte Wandern zu den gesündesten Sportarten. Noch nicht ganz so lange ist das Wandern zum echten Kultsport avanciert, sodass er nach und nach immer mehr Fans gewinnt, die in der Natur eine ganz ursprüngliche Erfahrung machen wollen. Vorteilhaft ist, dass auch Einsteiger relativ schnell mit dem Wandern beginnen können – allerdings nur, wenn die Vorbereitung stimmt. Obwohl es nicht nötig ist, einen Kurs für den gesunden Sport zu belegen, ist es empfehlenswert, ein paar wichtige To-dos zu absolvieren bevor es auf den Outdoor-Trip geht. Neben Ausrüstung und Equipment gehören auch eine körperliche sowie eine ernährungstechnische Vorbereitung auf diese To-do-Liste.

Die richtige Ernährung für einen leistungsfähigen Körper
Bei jeder Sportart spielt die Ernährung eine wichtige Rolle, denn nur wer richtig isst und trinkt, gibt seinem Körper die benötigte Menge an Energie. Auch beim Wandern auf jeder beliebigen Tour kommt es auf die Leistungsfähigkeit des Körpers an. Um beispielsweise Mehrtagestouren ohne Probleme zu absolvieren, ist es wichtig, die richtige Vielfalt an Kohlenhydraten, guten Fetten und Proteinen für Sportler zu sich zu nehmen. Dadurch baut der Körper den nötigen Vorrat auf und nutzt diesen in der jeweiligen Situation. Proteine sind nicht nur in Lebensmittelform einzunehmen, sondern können auch als Nahrungsergänzungsmittel auf dem Speiseplan stehen.
Wichtig dabei ist, dass es sich nur um eine Ergänzung handelt. Sie ersetzen kein vollwertiges Abendessen aus Gemüse, Nudeln und Hühnchen oder ein gesundes Frühstück mit Vollbornbrot und Obst. Optimale Snacks für zwischendurch sind beispielsweise Hülsenfrüchte oder Nüsse. Das sind ideale Lieferanten für neue Energie. Auf eine ausgewogene und richtige Ernährung vor dem Wandertrip zu achten, ist sehr wichtig, um den Körper auf ein leistungsfähiges Niveau zu bringen und im Vorfeld zu trainieren. Dadurch werden die passenden Muskelgruppen angesprochen, die auch beim Wandern hauptsächlich in Beanspruchung sind. Für unterwegs empfiehlt sich Nahrung, die schnell verdaulich und gleichzeitig sättigend ist. Trockenobst und Müsliriegel geben Energie, liegen aber zu keiner Zeit schwer im Magen. Dank der kompakten Maße passen diese Lebensmittel auch stets gut in den Wanderrucksack und sorgen nicht zusätzlich für ein hohes Plus an Gewicht.

Tipp: Während der Vorbereitung auf die Wandertour gehören Alkohol und Nikotin auf die Liste mit den Tabus, da diese Mittel die eigene Leistungsfähigkeit enorm einschränken.

Die richtige Basis für einen komfortablen und sicheren Fußmarsch

Bei jedem Wandertrip zählen die Schuhe zu den wichtigsten Accessoires. Ohne bequeme und gleichzeitig stabile Wanderschuhe ist jeder Trip zum Scheitern verurteilt.

Ohne eine robuste, bequeme und vor allem sichere Basis ist eine Wandertour unmöglich. Aus diesem Grund gehören die Wanderschuhe zu den wichtigsten Ausrüstungsbestandteilen bei jedem Outdoor-Trip. Vor der Wanderung ist es wichtig, das Schuhwerk einzulaufen. Nur so lassen sich Blasen und wunde Stellen vermeiden. Empfehlenswert ist, die Wanderschuhe auf beliebig langen Strecken in Alltag und Freizeit zu tragen, damit sich die Füße an die neue, ungewohnte Umgebung im Inneren schnell gewöhnen.
Folgende Merkmale sind sehr wichtig für funktionale Wanderschuhe:
  • Atmungsaktive Trageeigenschaften sorgen für ein gutes Klima im Schuh.
  • Eine profilierte Laufsohle spendiert Halt dank rutschfester Verarbeitung.
  • Das hochwertige Schnürsystem sorgt für Stabilität bei jedem Schritt.
  • Bequeme Materialien steigern das Wohlbefinden der Füße.
Tipp: Funktionale Bekleidung zum Wandern ist auf die Umgebungs- und Temperaturbedingungen abzustimmen. Ratsam sind beispielsweise Zipp-Hosen, die je nach Klima an den Knien in der Länge variierbar sind.

Der passende Begleiter mit empfehlenswertem Inhalt für die Rückenpartie

Ein ganz wichtiger Begleiter, der im Vorfeld wirklich gründlicher Vorbereitung bedarf, ist der Wanderrucksack mit passendem Inhalt.

Der Rucksack zählt zu den wichtigsten Accessoires der Wanderausrüstung. Zur Vorbereitung gehört jedoch nicht nur ein passendes Exemplar für den Outdoor-Trip, sondern auch der richtige Inhalt. Eine Packliste ist eine wertvolle Hilfestellung für Einsteiger und Profis. Sie bietet eine Übersicht, damit nichts auf der Tour fehlt. Der Inhalt des Rucksacks ist gut durchdacht und am besten schon Wochen im Voraus durchgeplant. Wichtige Elemente für das Innere der tragbaren Wanderausrüstung sind beispielsweise Proviant, Getränke, Sonnenschutzmittel, Handtücher, Müllbeutel, eine Reiseapotheke, ein Outdoor-Handy, eine Karte, ein Kompass, Ersatzschuhe sowie Ersatzbekleidung. Zudem kommt es bei einem Wanderrucksack auf folgende Faktoren an:
  • Die Größe des Ruckpacks passt zur Dauer der Tour.
  • Das Fassungsvermögen ist von der Größe des Rucksacks und dem Bedarf des Wanderers abhängig.
  • Den richtigen Schutz für den Inhalt des Rucksacks generieren Wanderer mit wasserabweisendem Material und einer Regenhülle, die bei schlechten Wetterverhältnissen über den Begleiter gestülpt wird.
  • Das Tragesystem spendiert funktionalen Komfort und ausreichend Halt auf allen Wegen. Der Rucksack ist nie zu schwer oder unangenehm tragbar.
  • Der Rücken ist anatomisch geformt und gewährleistet einen ergonomischen Tragekomfort.
  • Die Netzhalterungen an den Seiten des Rucksacks haben Platz für schnell greifbare Trinkflaschen, um unterwegs nicht zu dehydrieren.
Die große Auswahl bietet für jeden Zweck den passenden Begleiter. Vom klassischen Tagesrucksack für eintägige Touren über den praktischen Tourenrucksack für mehrere Tage Wandervergnügen bis hin zum funktionalen Trekkingrucksack, der für umfangreiche Outdoor-Abenteuer mit unterschiedlichen Bedingungen geeignet ist – es gibt für individuelle Bedürfnisse den passenden Wanderrucksack.

Die Leistungsfähigkeit mit Trainingsrouten maximieren
Laut der Dokumentation „Zukunftsmarkt Wandern“, die vom Deutschen Wanderverband erstellt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert wurde, beträgt die durchschnittliche Anzahl an Wanderungen im Jahr in der Freizeit und im Urlaub pro Wanderer ungefähr 9,3 Touren. Im Regelfall legen Wanderer im Durchschnitt dabei bis zu 10 Kilometer je Wanderung zurück. Um für diese Kilometeranzahl fit zu sein, ist im Vorfeld ein wenig Training erforderlich. Dieses ist mit Trainingsrouten zu absolvieren, welche die Leistungsfähigkeit maximieren. Als empfehlenswert erweist sich das Trainieren von Ausdauer, Koordination und Kraft. Während Joggen die Ausdauer fördert, unterstützt ein tägliches Work-out bei der Stärkung der Muskulatur, sodass Beine und Arme kräftiger werden. Die Koordination verbessern Interessierte durch Balance-Übungen im Alltag.

Tipp: Sinnvoll ist eine umfassende Recherche zur bevorzugten Wanderroute, um auf alle Eventualitäten und Schwierigkeitsgrade vorbereitet zu sein. Dazu zählen auch Informationen zu Zwischenzielen und Etappen, wo eine Pause dank Unterkunft mit Schlafgelegenheiten möglich ist.



Bilder
pixabay.com © mohamed_hassan (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © LUM3N (CC0 Creative Commons)
pixabay.com © Pexels (CC0 Creative Commons)


 
 

Kommentar Meinungen und Kommentare

Kommentar schreiben Neuen Kommentar schreiben als Gast

 
Vorbereitung auf die Wandertour: To-dos vor dem Outdoor-Trip - Berichte und Artikel rund um die Berge und die Natur
Vorbereitung auf die Wandertour: To-dos vor dem Outdoor-Trip - Berichte und Artikel rund um die Berge und die Natur

deine-berge
Verhaltenskodex Datenschutz Impressum © 2009-2019 deine-berge.de by Tom Hofer
Twitter twitter.com/deinebergede google plus plus.google.com Facebook facebook.com/DeineBerge Frage Kontakt Fragen, Fehler, Lob, Kritik?
Schreib uns eine Nachricht.