Pflanzen Clusius-Fingerkraut Potentilla clusiana Ostalpen-Fingerkraut, Tauern-Fingerkraut
Pflanze zu Favoriten
0
Pflanze gefällt 0 Benutzern

Foto Fotos (1 von 1)

Diashow hier starten
Voriges Bild anzeigen
Nächstes Bild anzeigen
  • MeilerhĂŒtte - Frauenalpl - Schachen - BockhĂŒtte - Kreuzeck

Info Pflanze Details

Informationen:


Das Clusius-Fingerkraut (Potentilla clusiana), auch Ostalpen- oder Tauern-Fingerkraut genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung der FingerkrĂ€uter (Potentilla) in der Unterfamilie der Rosoideae innerhalb der Familie der RosengewĂ€chse (Rosaceae). Es ist nach dem Botaniker Charles de l’Écluse benannt.

Beschreibung

Das Clusius-Fingerkraut ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe von 5 bis 10 Zentimeter erreicht. Die wenigen LaubblĂ€tter sind fĂŒnfteilig gefingert und wie der StĂ€ngel schrĂ€g abstehend behaart. Die beiderseits grĂŒnen TeilblĂ€ttchen sind keilförmig, gestutzt und besitzen fĂŒnf ZĂ€hnchen.

Pro BlĂŒtenstand, der die BlĂ€tter weit ĂŒberragen, bilden sich ein bis drei BlĂŒten. Die zwittrigen, radiĂ€rsymmetrischen BlĂŒten weisen einen Durchmesser von etwa 2 Zentimeter auf. Die KelchblĂ€tter sind lanzettlich und etwas lĂ€nger als der schmalere Außenkelch; beide sind rötlich ĂŒberlaufen. Die gelblich weißen KronblĂ€tter sind oval, ausgerandet und ĂŒberragen den Kelch weit. Die 20 StaubblĂ€tter besitzen kahle, oft rot ĂŒberlaufene StaubfĂ€den. Die BlĂŒtezeit reicht Juni bis Juli.

Die Frucht ist an der Spitze behaart.

Die Chromosomenzahl betrÀgt 2n = 42.

Vorkommen

Es ist beschrÀnkt auf Höhenlagen zwischen 1400 und 2200 Meter und von den Ostalpen bis zum Balkan verbreitet. Bevorzugter Standort der kalksteten Pflanze sind Kalkfelsen und -schutt. Sie ist eine Charakterart des Potentilletum clusianae aus dem Verband Cystopteridion, kommt aber auch in Gesellschaften des Verbands Seslerion zusammen mit der Polster-Segge (Carex firma) vor.

Diese Pflanzenart ist geschĂŒtzt.

Systematik

Der Artname Potentilla clusiana wurde 1774 von Nikolaus Joseph Freiherr von Jacquin in Flora Austriaca, 2, 10 erstveröffentlicht. Das Artepitheton clusiana ehrt den niederlĂ€ndischen Gelehrten, Arzt und Botaniker Charles de l’Écluse (lateinisch Carolus Clusius).

Literatur

Clusius-Fingerkraut. FloraWeb.de

  • Xaver Finkenzeller: Alpenblumen, MĂŒnchen 2003, ISBN 3-576-11482-3
  • Manfred A. Fischer, Wolfgang Adler, Karl Oswald: Exkursionsflora fĂŒr Österreich, Liechtenstein und SĂŒdtirol. 2., verbesserte und erweiterte Auflage. Land Oberösterreich, Biologiezentrum der Oberösterreichischen Landesmuseen, Linz 2005, ISBN 3-85474-140-5.

Einzelnachweise

Weblinks

  • Clusius-Fingerkraut. FloraWeb.de
  • Steckbrief und Verbreitungskarte fĂŒr Bayern. In: Botanischer Informationsknoten Bayerns.
  • Thomas Meyer: Datenblatt mit BestimmungsschlĂŒssel und Fotos bei Flora-de: Flora von Deutschland (alter Name der Webseite: Blumen in Schwaben)


Quelle: Wikipedia

Kommentar Meinungen und Kommentare


Fotos Fotos: Potentilla clusiana (1)

  •   Meilerhütte - Frauenalpl - Schachen - Bockhütte - Kreuzeck   1 Markierung auf diesem Bild   Die Koordinaten für dieses Bild sind:
    47.420539 , 11.112526
      Diashow hier starten

Bücher und Karten Bücher und Karten

Ordnung:
Rosales
Rosenartige
Familie:
Rosaceae
RosengewÀchse
Gattung:
Potentilla
FingerkrÀuter
Blütenfarbe:
weiß
giftig: k.A.
geschützt: ja
essbar: k.A.
Heilpflanze: k.A.

erstellt von Tom Hofer
- erstellt von Tom Hofer am 22.01.2021
Potentilla clusiana ( Clusius-Fingerkraut,Ostalpen-Fingerkraut,Tauern-Fingerkraut )
Potentilla clusiana ( Clusius-Fingerkraut,Ostalpen-Fingerkraut,Tauern-Fingerkraut )

Twitter twitter.com/deinebergede Instagram instagram.com/deineberge.de Facebook facebook.com/DeineBerge Frage Kontakt Fragen, Fehler, Lob, Kritik?
Schreib uns eine Nachricht.