RSS Magazin

Idyllisch und bodenständig - Wanderurlaub im Bayrischen Wald

Wie oft konnte man in der Vergangenheit schon über die positiven Auswirkungen, die Wandern auf Körper und Geist hat, lesen. Doch das nicht genug, Wandern liegt auch vollkommen im Trend. Wer hätte gedacht, dass sich das doch so altmodisch anmutende Wandern von Rentnern in Funktionskleidung bis zu Kreativen in ihren hippen Altbau-Büros solch großer Beliebtheit erfreuen würde.
Ob Tagesausflug, Wochenendtrip oder direkt ein längere Wanderurlaub - die Deutschen stehen einfach auf’s Wandern. Eines der beliebtesten Ziele für einen Wanderurlaub ist dabei nach wie vor der Nationalpark Bayerischer Wald. Er verbindet wie kein zweites Urlaubsziel die Idylle atemberaubender Landschaften mit der Urigkeit und Bodenständigkeit der umliegenden Dörfer.

Abbildung 1: Der Bayerische Wald ist der älteste Nationalpark Deutschlands

Der älteste Nationalpark Deutschlands
Am 7. Oktober 1970 wurde der Nationalpark Bayerischer Wald eröffnet und ist somit der älteste Nationalpark Deutschlands. 27 Jahre später, am 1. August 1997 wurde der Nationalpark erstmalig um weitere 11000 Hektar bis nach Bayerisch Eisenstein auf eine Gesamtfläche von 24222 Hektar erweitert. Der ehemalige Staatsminister Dr. Hans Eisenmann stand mit seinem so oft rezitierten Ausspruch „Ein Urwald für unsere Kinder und Kindeskinder“ Pate für die Leitidee des Nationalparks Bayerischer Wald: „Natur Natur sein lassen.“
Und so verkörpert der Begriff Nationalpark die Sehnsucht des Menschen nach unberührter Natur und nach einer utopischen Vorstellung eines grünen Paradieses, in das der Mensch nur eingeschränkt Fuß gesetzt und Hand angelegt hat. Und so führt der der Wald im Nationalpark Bayerischer Wald ein Eigenleben - mit all seiner Tier- und Pflanzenwelt, aber auch sämtlichen Naturgewalten.
Zwar zeigt sich dieser „wilde Wald“, der zusammen mit dem angrenzenden Nationalpark Sumava in Tschechien das größte Waldschutzgebiet Europas bildet, auch noch von seiner rauen und unberührten Seite, wenn Besucher auf Bären, Luchse oder Wölfe treffen, aber Touristen muss natürlich auch etwas geboten werden, weswegen das Ideal von einem naturbelassenen Waldschutzgebiet, nur bedingt in die Tat umzusetzen ist. Dafür locken jedoch auch solche spektakuläre Sehenswürdigkeiten wie einer der längste Baumwipfelpfade der Welt: 1300 Meter lang und 44 Meter hoch, von wo aus die Schwindelfreien unter den Wanderern einen atemberaubenden Ausblick über den Nationalpark Bayerischen Wald haben.
 
 
Ferienhäuser, Berghütten, Luxus-Hotels - Unterkünfte nach eigenem Geschmack
Was eignet sich besser als Ausgangspunkt für einen Wanderurlaub als eine Berghütte? Mitten in der Natur, umgeben von grünen Wälder, saftigen Wiesen und sonst einfach nichts außer Stille. Um seine Wanderausflüge zu starten, müssen nicht noch Wege mit dem Auto oder sonstigen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden, der Weg beginnt direkt in der Unterkunft. Und mitten in der Natur schmeckt der frisch aufgebrühte Kaffee vorm Wandertrip doch noch viel besser.
Der Bayerische Wald ist jedoch auch eine äußerst beliebte Destination für Familien und in einer kleinen Berghütte kann es dann doch schon mal etwas zu eng werden. Um sich nicht zu nah auf die Pelle zu rücken, entscheiden sich besonders Familien oftmals für eine großzügige Ferienwohnung. Sie ist sowas wie der Klassiker unter den Unterkünften für den Familien-Wanderurlaub. Und die Vorteile liegen natürlich auf der Hand: Der übliche Tagesablauf kann auch im Urlaub beibehalten werden, es müssen sich nicht an irgendwelche Zeiten für Frühstück oder Abendessen gehalten werden. Zudem haben Kinder ja auch oftmals spezielle Vorlieben, auf die Hotels nicht individuell eingehen können.
Wer jedoch aber auch in seinem Wanderurlaub nicht auf einen gewissen Luxus verzichten möchte, kann sich im Bayerischen Wald ein Zimmer in einem der zahlreichen Hotels buchen. So bietet zum Beispiel das Wellnesshotel Rattenberg im Bayerischen Wald nicht nur eine Zimmereinrichtung auf höchstem Niveau, sondern auch die passenden Wellness-Anwendungen, die geschaffte Wanderer in ein Entspannungs-Koma versetzen.

Abbildung 2: Eine deftige Brotzeit stärkt die Wanderer auf ihrem weiteren Weg

Auf den Spuren des Klerus - Wandern wie Papts Sixtus zu seinen Kindertagen
Ein stark frequentierter Rundwanderweg führt von Stallwang auf den Gallner. Der Gallner, mit seinen drei Gipfeln, am Goldsteig zählt zu den beliebtesten Ausflugsbergen des Vorderen Bayerischen Waldes. Papst Sixtus hat hier große Teile seiner Kindheit verbracht. Und so locken die Gottesdienste in der Gallnerkirche mit anschließendem Bergfest bis zu 1000 Wanderer an.
Der Stallwanger Rundwanderweg 4 und - für Pilger interessant -  der mit der Muschel markierte Ostbayerische Jakobsweg verlassen den Stallwanger Festplatz südwärts Richtung Süde auf dem Fehlburger Weg, der einen wundervollen Ausblick auf den Ort bietet. Von da aus führt der der Fehlburger Weg nach Stubenhof, wo der Goldsteig einmündet. Hier taucht der Weg tief in den Wald hinein und über Serptentinen geht es hoch bis zur Sixtuskirche.
Von da aus geht es weiter zur Gallnerkirche, die bereits im Jahr 1490 das erste Mal Erwähnung fand. Die Kirche steht im Hang des Gallnerbergs, welcher den Hauptgipfel bildet. Über diesen Hauptgipfel führt der Goldsteig, vorbei an der Kühleit, dem mittleren Gipfel und dem Ostgipfel Blumern. Er führt links hinab Richtung Denkzell, wo der Landgasthof Schedlbauer zum Einkehren und Verweilen einlädt. Dieser Traditionsbetrieb vermarktet und vertreibt seine eigenen Produkte. An bessere und frischere Qualität werden Wanderer kaum kommen.
Von hier aus führt der Weg weiter Richtung Westen zum Höllhof, wo die Ziffer 4 des Rundwanderwegs wieder auftaucht und verdeutlicht: Es ist bald geschafft! Durch den Wald geht es weiter Richtung Landorf, vorbei am Joglwirt, wo Kaffee und Kuchen, oder aber auch eine deftige Brotzeit auf einen warten. Gut gestärkt geht es dann am Kandelbach entlang nach Grub - immer im Wechsel von Wiesen und Wäldern - und wieder zurück zum Ausgangspunkt.
 
 
Bildquelle:
Bild 1: pixabay.com CC0 Public Domain
Bild 2: pixabay.com CC0 Public Domain
 

Kommentar Meinungen und Kommentare

Kommentar schreiben Neuen Kommentar schreiben als Gast

 
Idyllisch und bodenständig - Wanderurlaub im Bayrischen Wald - Berichte und Artikel rund um die Berge und die Natur
Idyllisch und bodenständig - Wanderurlaub im Bayrischen Wald - Berichte und Artikel rund um die Berge und die Natur

deine-berge
Verhaltenskodex Datenschutz Impressum © 2009-2019 deine-berge.de by Tom Hofer
Twitter twitter.com/deinebergede google plus plus.google.com Facebook facebook.com/DeineBerge Frage Kontakt Fragen, Fehler, Lob, Kritik?
Schreib uns eine Nachricht.