Pflanzen Zottiges Habichtskraut Hieracium villosum
Pflanze zu Favoriten
0
Pflanze gefällt 0 Benutzern

Foto Fotos (1 von 1)

Diashow hier starten
Voriges Bild anzeigen
Nächstes Bild anzeigen
  • MeilerhĂŒtte - Frauenalpl - Schachen - BockhĂŒtte - Kreuzeck

Info Pflanze Details

Informationen:


Das Zottige Habichtskraut (Hieracium villosum) ist eine Pflanzenart der Gattung HabichtskrÀuter (Hieracium).

Beschreibung

Die mehrjĂ€hrige krautige Pflanze erreicht Wuchshöhen zwischen 10 und 40 Zentimetern. Auffallend ist die weiße zottige Behaarung, wobei die Haare drei bis 10 Millimeter lang werden können. Die zungenförmigen GrundblĂ€tter sind rosettig angeordnet und fast ganzrandig. Die StĂ€ngelblĂ€tter sind sitzend oder den StĂ€ngel halb umfassend.

Der StĂ€ngel ist einfach oder auch gablig verzweigt mit ein bis vier BlĂŒtenkörbchen. In den BlĂŒtenköpfchen stehen viele gelbe fĂŒnfzipfelige ZungenblĂŒten zusammen, die an den ZĂ€hnchen außen oft bewimpert sind.

BlĂŒtezeit ist von Juli bis August.

Die Chromosomenzahl betrÀgt 2n = 27 oder 36.

Vorkommen

Die kalkstete Pflanzenart bevorzugt trockene Magerrasen, Schutt- und Gesteinflure oder nackten Felsen. Diese Art ist im Gebirge des östlichen Mitteleuropa wie auch in SĂŒdeuropa in Höhenlagen zwischen 1100 und 2700 Metern ĂŒber NHN anzutreffen. In den AllgĂ€uer Alpen steigt sie an der Rotgundspitze in Bayern bis zu 2300 m Meereshöhe auf. Sie ist eine Charakterart des Seslerio-Caricetum sempervirentis aus dem Verband Seslerion, kommt seltener aber auch in Gesellschaften des Verbands Caricion ferrugineae vor.

Systematik

Man kann die folgenden Unterarten unterscheiden:

  • Hieracium villosum Jacq. subsp. villosum: Sie kommt in Frankreich, der Schweiz, Italien, Deutschland, Liechtenstein, Österreich, Slowenien, auf der Balkanhalbinsel, in Bulgarien, Tschechien, in der Slowakei, der Ukraine und in RumĂ€nien vor.
  • Hieracium villosum subsp. acrovillosum NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, der Schweiz, Österreich und Slowenien vor.
  • Hieracium villosum subsp. albolanatum NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich und in Italien vor.
  • Hieracium villosum subsp. calvifolium NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und in RumĂ€nien vor.
  • Hieracium villosum subsp. doratophyllum NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Italien vor.
  • Hieracium villosum subsp. eurybasis NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Österreich und in Italien vor.
  • Hieracium villosum subsp. glabratellum J. Vetter & Zahn: Sie kommt in Österreich vor.
  • Hieracium villosum subsp. glaucifrons NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Liechtenstein, Österreich, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnein-herzegowina, Montenegro, Serbien und RumĂ€nien vor.
  • Hieracium villosum subsp. heterophyllum NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien und in der Slowakei vor.
  • Hieracium villosum subsp. ovalifolium NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien, Slowenien und RumĂ€nien vor.
  • Hieracium villosum subsp. trichocraspedum Zahn: Sie kommt in der Schweiz vor.
  • Hieracium villosum subsp. undulifolium NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Tschechien, Polen, der Slowakei und in RumĂ€nien vor.
  • Hieracium villosum subsp. villosissimum (NĂ€geli) NĂ€geli & Peter: Sie kommt in Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, RumĂ€nien, Albanien und in der Slowakei vor.

Sonstiges

Das dichte Haarkleid schafft einen unbewegten Luftmantel, der die Verdunstung herabsetzt, eine Anpassung an die Trockenheit seines Standorts.

Literatur

  • Xaver Finkenzeller: Alpenblumen, MĂŒnchen 2003, ISBN 3-576-11482-3
  • Manfred A. Fischer, Wolfgang Adler, Karl Oswald: Exkursionsflora fĂŒr Österreich, Liechtenstein und SĂŒdtirol. 2., verbesserte und erweiterte Auflage. Land Oberösterreich, Biologiezentrum der Oberösterreichischen Landesmuseen, Linz 2005, ISBN 3-85474-140-5.

Einzelnachweise

Weblinks

  • Zottiges Habichtskraut. FloraWeb.de
  • Zottiges Habichtskraut. In: BiolFlor, der Datenbank biologisch-ökologischer Merkmale der Flora von Deutschland.
  • Steckbrief und Verbreitungskarte fĂŒr Bayern. In: Botanischer Informationsknoten Bayerns.
  • Hieracium villosum Jacq. In: Info Flora, dem nationalen Daten- und Informationszentrum der Schweizer Flora. Abgerufen am 11. Juli 2016.
  • Thomas Meyer: Habichtskraut Datenblatt mit BestimmungsschlĂŒssel und Fotos bei Flora-de: Flora von Deutschland (alter Name der Webseite: Blumen in Schwaben)


Quelle: Wikipedia

Kommentar Meinungen und Kommentare


Fotos Fotos: Hieracium villosum (1)

  •   Meilerhütte - Frauenalpl - Schachen - Bockhütte - Kreuzeck   1 Markierung auf diesem Bild   Die Koordinaten für dieses Bild sind:
    47.420768 , 11.112723
      Diashow hier starten

Bücher und Karten Bücher und Karten

Ordnung:
Asterales
Asternartige
Familie:
Asteraceae
KorbblĂŒtler
Gattung:
Hieracium
HabichtskrÀuter
Blütenfarbe:
gelb
giftig: k.A.
geschützt: k.A.
essbar: k.A.
Heilpflanze: k.A.

erstellt von Tom Hofer
- erstellt von Tom Hofer am 25.01.2021
Hieracium villosum ( Zottiges Habichtskraut )
Hieracium villosum ( Zottiges Habichtskraut )

Genabi Gesundheit.Nachhaltigkeit.Bio Twitter twitter.com/deinebergede Instagram instagram.com/deineberge.de Facebook facebook.com/DeineBerge Frage Kontakt Fragen, Fehler, Lob, Kritik?
Schreib uns eine Nachricht.