Tour Saletalm - Wasseralm in der Röth
Steinernes Meer 2016  » 2. Etappe
Wasseralm in der Röth - Hochbrunnsulzenscharte - Kärlingerhaus
Tour zu Favoriten
0
Tour gefällt 0 Benutzern

Info Infos zur Tour

Wandern, Bergsteigen T4 T4: Alpinwandern

Klicke für mehr Informationen
Strecke Bei einer Streckenwanderung liegen Start und Ziel der Tour etwa maximal weit auseinander. Die Streckenwanderung findet man meist bei Mehrtagestouren, wo man am Ziel übernachtet, um am nächsten Tag weiterzugehen. Es ist natürlich auch möglich mit dem Bus oder Zug wieder zurück zum Start zu gelangen.
990 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
177 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
03:35 03:35 Stunden. Manuell eingetragen.

Gehzeit Aufstieg
automatisch: 03:55 Stunden

Gehzeit Abstieg
automatisch: 00:35 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit gesamt
6.34 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
26
Tour gegangen
am 26.06.2016 Sonntag

erstellt von Tom Hofer
- erstellt von Tom Hofer am 29.03.2016 14:12
- letzte Änderung am 04.11.2016 13:06 von Tom Hofer

Tourenuser Wer war mit?


Sonstige Personen:
Tina, Sylvia (bis zur Hälfte)

POI POIs in der Route


  • Datei GPS-Route herunterladen (GPX, KML)
  • Anfahrt Anfahrt zur Tour planen

Lage Lage

Staat / Land / Region:
DE Deutschland , Bundesland: Bayern Bayern

Gebirgsgruppe / Gebirge:
Europa » Alpen » Ostalpen » Nördliche Ostalpen » Berchtesgadener Alpen
 

Bücher und Karten Bücher und Karten

Tour Touren in der Nähe

 

Umgebung POIs in der Nähe

 

Wetter Wetter aktuell:

  • Montag
    Regen. Gewitter möglich. Höchsttemperatur 14C. Wind aus S mit 15 bis 25 km/h. Regenrisiko 60 %.
  • Montag Nacht
    Später aufkommender Regen. Tiefsttemperatur 4C. Wind aus mit 10 bis 15 km/h. Regenrisiko 90 %. Niederschlag ca. ~ 6 mm.
  • Dienstag
    Morgens Schauer. Höchsttemperatur 12C. Wind aus NO mit 10 bis 15 km/h. Regenrisiko 70 %.
  • Dienstag Nacht
    Teilweise bedeckt. Tiefsttemperatur 4C. Wind aus SSW und wechselhaft.
  • Mittwoch
    Meistens klar. Höchsttemperatur 19C. Wind aus S mit 10 bis 15 km/h.
  • Mittwoch Nacht
    Meistens klar. Tiefsttemperatur 6C. Wind aus S mit 10 bis 15 km/h.
  • Donnerstag
    Meistens klar. Höchsttemperatur 20C. Wind aus S mit 10 bis 15 km/h.
  • Donnerstag Nacht
    Meistens klar. Tiefsttemperatur 7C. Wind aus S mit 10 bis 15 km/h.
 
Saletalm - Wasseralm in der Röth - Wandern
Saletalm - Wasseralm in der Röth - Wandern - Wir gehen vom Hotel entlang der Hauptstraße bis zur Brücke an der Seeklause und dann über den Ludwig Ganghoferweg am Ufer des Königssees bis zu den Anlegestellen. Diese sind überraschend leer und so nehmen wir direkt das nächste Boot zur Saletalm.Es geht vorbei am Christlieger, der Falkensteiner Wand und natürlich darf auch das Echo der Trompete nicht fehlen. In St. Batholomä machen wir einen Zwischenstopp, bleiben aber sitzen, während sich das Boot deutlich leert.Am Schiffsanleger der Saletalm steigen wir aus und unsere Tour beginnt. Ein Stück noch am Ufer des Königssees bis zur Saletalm an der wir aber nur vorbeigehen. Danach bringt uns ein breiter heller Weg das kurze Stück bis zum Obersee.Aber hier wird der Weg dann zum felsigen Steig mit Versicherungen und Treppen. Kurz vor der Fischunkelalm flacht der Weg dann wieder ab und wir erreichen das Ende des Obersees. Einen Abstecher zur Alm machen wir heute nicht.Auf einem recht flachen aber schmalen Pfad geht es weiter taleinwärts bis zum Talschluss wo der Wasserfall des Röthbachs hinabstürzt. Dieser ist je nach Quellen und Messvorgang der höchste Wasserfall Deutschlands.Am Ende des Tals führt der Pfad in den Wald und nahezu alle Tagesgäste drehen hier um. Wir gehen jedoch weiter und folgen den Serpentinen hinauf.Nach einigen Kehren trennen sich unsere Wege und wir gehen alleine weiter. Der Steig wird nun felsiger und steiler. Das nasse Laub macht die Steine sehr rutschig und immer wieder müssen Passagen mit Seilversicherungen überwunden werden. Wir queren einige steile Felswände ehe das Gelände nochmals ansteilt.Hier kommt die erste Schlüsselstelle mit einigen Stahlkrampen die in den Fels gebohrt sind. Kurz danach folgt die zweite Schlüsselstelle mit einer steilen Felstreppe die sehr nass und rutschig ist.Jetzt wird es wieder flacher und wir können den Weg durch das Urwald ähnliche Gelände genießen.Nach einem Bogen gelangen wir auf eine Wiese und erreichen somit schon das Gebiet der Wasseralm. Die ersten Gebäude tauchen auf und dann stehen wir schon an der Wasseralm.

deine-berge deine-berge
Twitter
google plus
Facebook
Kontakt
Frage
Verhaltenskodex Datenschutz Impressum Kontakt Sitemap
twitter.com
facebook.com
Fragen, Fehler, Lob, Kritik?
Schreib uns eine Nachricht.