Tour Mallnitz 2014
MTT zu Favoriten
0
MTT gefällt 0 Benutzern

Foto Foto Info Details zur Mehrtagestour

  Erst seit 2 Jahren gibt es das neue Gipfelkreuz 
Beschreibung:
Auswahl an Touren rund um Mallnitz als Stützpunkt.

Zum Einlaufen am Ankunftstag etwas sehr leichtes, um sich dann von Tag zu Tag zu steigern.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
2014 Mitte Juli.

Alles in allem trotz schlechtem Wetter an den ersten 3 Tagen ein gelungener Urlaub mit vielen erlebnisreichen Touren.

Den Sinn des Wanderbus habe ich allerdings nicht verstanden. Dieser fährt manchmal nur 1 Mal hin und 1 Mal zurück zu den Ausgangspunkten. Wie soll man diesen so sinnvoll einsetzen? Hunde kosten zudem teils extra, und manche Busse kommen gar nur auf Bestellung, jedoch teilweise sehr spät. Da ist es am Ende doch besser das eigene Auto zu nehmen, so wie wir es gemacht haben. Damit ist man flexibel und nicht auf die recht eigenwilligen Fahrtzeiten angewiesen.
 
Typ: Stützpunkt Das Stützpunktwandern ist wohl die komfortabelste Art der Mehrtagestour. Man startet alle seine Touren von ein und demselben Ausgangspunkt und kehrt auch immer wieder dorthin zurück. Wählt man als Basis eine Hütte spart man sich sogar noch die täglichen Höhenmeter, die man vom Tal als Basis zurücklegen müsste. Zudem hat man den Vorteil, dass man das meiste Gepäck am Standort lassen kann und so nur die nötige Ausrüstung mitschleppen muss.
7 Etappen
Tour Zeitraum:
12.07.2014 - 18.07.2014
Der Zeitraum der Mehrtagestour ergibt sich automatisch aus den Daten der einzelnen Tagestouren.
7298 Hm Aufstieg
5865 Hm Abstieg
41:02 Stunden Gehzeit gesamt
79.69 Die Streckenlängen werden automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
erstellt von Tom Hofer
- erstellt von Tom Hofer am 26.06.2014 14:05
- letzte Änderung am 01.04.2015 12:14

Karte Gesamtroute aller Etappen:

Höhenprofil Höhenprofil: aktuelle Höhe:   m | aktuelle Streckenposition: 0 km | Höhe min. 1190 m
 

Tour Etappe 1: Naturlehrweg Seebachtal

Die Abwechslung von Sonne und Schatten ist sehr schön 
Beschreibung der Tour:
Mit dem Auto bis zum Parkplatz an der Ankogelbahn.
Von dort über die breite Schotterstraße nahezu flach bis zur Schwussnerhütte.
Dort kann man direkt auf einen schmalen Pfad am Bach entlang abbiegen und gelangt nach kurzer Zeit auf den Naturlehrpfad, der bis zum See zurück führt.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
Für uns genau das richtige nach 10 Stunden Autofahrt um sich die Beine zu vertreten und ein wenig Bergluft zu schnuppern.

Fahrzeiten:
Mallnitz Bahnhof 08:10 - - 10:30 - 13:26
Mallnitz Ort 08:12 - 09:00 - 10:32 - 13:30
Ankogelbahn Talstation 08:20 - 09:08 - 10:40 - 13:38

Ankogelbahn Talstation 10:42 - 13:40 - 16:40
Mallnitz Ort an 10:49 - 13:46 - 16:45
Mallnitz Ort ab 11:20 - 13:46 - 16:46
Mallnitz Bahnhof 11:22 - 13:50 - 16:48
Wandern T1 T1: Wandern

Klicke für mehr Informationen
154 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
154 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
02:50 02:50 Stunden. Manuell eingetragen.

Gehzeit Aufstieg
manuell: 01:00 Stunden

Gehzeit Abstieg
manuell: 01:10 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit
8.59 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
12 Tour gegangen
am 12.07.2014 Samstag

 

Tour Etappe 2: Wanderparkplatz Dösener Tal - Arthur-von-Schmid-Haus

Kurz vor der Hütte steht ein überdachter großer Wegweiser 
Beschreibung der Tour:
Vom Parkplatz im Dösener Tal über eine breite Schotterstraße bis zur Konradhütte. Vorbei an der schönen Konradlacke und dann über einen Pfad hinauf zur Dösner Hütte. Kurze Zeit flach bis zum Schlussaufstieg zum Schmid-Haus.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
Da es den ganzen Tag regnete gingen wir heute nur bis zur Hütte.
Wandern T2 T2: Bergwandern

Klicke für mehr Informationen
853 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
45 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
03:45 03:45 Stunden. Automatisch errechnet.

Gehzeit Aufstieg
automatisch: 03:30 Stunden

Gehzeit Abstieg
automatisch: 00:20 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit
6.21 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
13 Tour gegangen
am 13.07.2014 Sonntag

 

Tour Etappe 3: Hochalmblick - Kleiner Tauernsee - Hoher Tauern - Hannoverhaus - Ankogelbahn Bergstation

Noch sind die Schneereste in der Minderheit 
Beschreibung der Tour:
Zunächst mit der Gondel bis zur Mittelstation. Nun auf dem schönen Höhenweg leicht bergauf bis zum See und von dort noch etwas weiter bis zum Pass Hohe Tauern. Wieder zurück zum See und dann auf dem Tauern Höhenweg bis zum Hannoverhaus, welches mittlerweile unterhalb der Bergstation liegt. Wenige Meter hoch zur Bergstation und dann wieder mit der Gondel abwärts.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
Da schlechtes Wetter angesagt war, wollten wir ein kurze Tour machen, doch diese Tour ist deutlich länger als es auf den ersten Blick aussieht!
Der Tauern Höhenweg war auf diesem Abschnitt aufgrund der großen Schneemengen aus dem Winter und der frühen Zeit im Jahr noch voller großer Schneefelder, so dass die Tour fast einer Gletschertour gleichkam. Die Schneefelder waren jedoch alle gut passierbar, da kaum steil und nicht hart.
Wer mag kann auch vom Hannoverhaus bis zur Mittelstation absteigen, aber da es in Strömen schüttete nahmen wir lieber direkt die Bahn.
Wandern T3 T3: anspruchvolles Bergwandern

Klicke für mehr Informationen
1003 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
303 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
05:25 05:25 Stunden. Manuell eingetragen.

Gehzeit Aufstieg
automatisch: 04:05 Stunden

Gehzeit Abstieg
automatisch: 00:55 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit
7.96 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
14 Tour gegangen
am 14.07.2014 Montag

 

Tour Etappe 4: Himmelbauer - Beschellnighütte - Lassacher Höhe - Lonzaköpfl - Häusleralm - Mallnitz

Die Häusleralm und dahinter das Lonzaköpfl 
Beschreibung der Tour:
Mit dem Wanderbus bis zum Gasthaus Himmelbauer. Kurze Zeit der breiten Straße folgen bevor es ziemlich steil durch den Wald hinauf geht bis zur Beschellnighütte. Nun auf tollem Panoramaweg bis zum Gugganigriegel und von hier sehr steil den gesamten Rücken hinauf zur Lassacher Höhe. Nun flach bis zum Steinernen Mandl , vorbei am Abzweig ins Tal und die letzten Meter hinauf zum Gipfel mit tollen Panorama auf die gesamten umliegende Gipfel. Zurück bis zum Abzweig und dann hinab zur gemütlichen Häusleralm. Von dort steil hinab durch den Wald auf einem schön angelegten Pfad bis hinunter nach Mallnitz.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
Geplant war der direkte Aufstieg über den Guggaringriegel, doch aufgrund von Forstarbeiten mussten wir den Umweg über Oberwollingen nehmen, was sich im Nachhinein als bessere Alternative herausstellte.
Der Wirt der Häusleralm war leider erst vor 2 Tagen eingezogen und hatte noch keine Ware bekommen, so dass wir mit Getränken vorlieb nehmen mussten, aber dennoch sehr freundlich empfangen und bedient wurden.
Wandern T3 T3: anspruchvolles Bergwandern

Klicke für mehr Informationen
1081 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
1162 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
06:30 06:30 Stunden. Manuell eingetragen.

Gehzeit Aufstieg
automatisch: 04:20 Stunden

Gehzeit Abstieg
automatisch: 03:00 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit
11.35 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
15 Tour gegangen
am 15.07.2014 Dienstag

 

Tour Etappe 5: Wolliggerhütte - Auernig - Maresenspitz - Auernig - Wolliggerhütte

Erst jetzt beginnt der eigentliche Gipfelgrat 
Beschreibung der Tour:
Parken unterhalb der Wollinger Hütte. Über die Straße an der Hütte vorbei nach kurzer Zeit auf einen Pfad durch den Wald. Dann über Wiesen und steil hinauf bis zum Abzweig nach Mallnitz. Von hier nur noch wenige Meter bis zum Gipfel des Auernig. Jetzt recht flach immer wieder die Gratseite wechslend Richtung Törlköpfe. Nach einem Steilstück flach durch die Törlköpfe hindurch und über einen Grashang hinauf zu Niederen Scharte. In kurzer ausgesetzter Kletterei bis zum Schotterhang der Maresenspitze. Diesen komplett hinauf in vielen Kehren durch Schutt und Wiese bis zum Vorgipfel. Nun in teils ausgesetzter Kraxelei meist auf dem Grat entlang flach bis zum Gipfel.
Auf gleichem Weg zurück.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
Schlüsselstelle dieser Tour ist der Übergang an der Niederen Scharte. Die kurze ausgesetzte Kletterei erfordert etwas Überwindung, und wer sich hier unsicher ist, sollte lieber umkehren. So wie auch meine Freundin und die beiden Hunde.
Den geplanten Abstieg über das Kugelköpfl haben wir nicht gefunden und sind daher über die Aufstiegsroute abgestiegen.

Fahrzeiten Wanderbus:
Mallnitz Ort 08:05 - 10:30 - 14:55 - 17:15
Mallnitz Bahnhof 08:10 - 10:32 - 14:57 - 17:17
Parkplatz Wolligger Hütte 08:25 - 10:50 - 15:10 - 17:30

Parkplatz Wolligger Hütte 10:50 - 15:10 - 17:30
Mallnitz Bahnhof 11:03 - 15:23 - 17:43
Mallnitz Ort 11:05 - 15:25 - 17:45
Wandern T5 T5: anspruchvolles Alpinwandern

Klicke für mehr Informationen
1410 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
1404 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
07:30 07:30 Stunden. Manuell eingetragen.

Gehzeit Aufstieg
automatisch: 05:35 Stunden

Gehzeit Abstieg
automatisch: 03:40 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit
13.82 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
16 Tour gegangen
am 16.07.2014 Mittwoch

 

Tour Etappe 6: Polinikhütte - Polinik - Ebeneck - Polinikhütte

Das Gipfelkreuz kommt immer näher und die beiden Bergsteiger steigen bereits ab 
Beschreibung der Tour:
Mit dem Auto die endlos lange Schotterpiste hinauf bis zum Parkplatz vor der Schranke. Nun ein Stück weiter auf der Schotterstraße bis zum Abzweig zur Hütte. Auf mäßig steilem Pfad durch den Wald bis zur Polinikhütte. Nun durch die Heide mal flach mal steil bis zum Abzweig zum Ebeneck. Nun am oft steilen Hang entlang bis zum Einstieg auf den Polinik. Hier durch einen steilen Hang mit mehreren Seilversicherungen über ein paar Restschneefelder und am Ende ein Stück den Grat entlang bis zum Gipfelkreuz.
Auf gleichem Weg zurück bis zum Abzweig Ebeneck. Nun flach auf sehr schmalem und zugewachsenen Pfad bis zum Gipfelkreuz. Von hier sehr steil und extram zugewachsen bis hinunter zur Hütte und ab hier auf gleichen Weg wie beim Aufstieg zurück zum Parkplatz.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
Trotz Warnung durch den Hüttenwirt vor der Schwierigkeit der Tour gingen wir bis zum Einstieg. Entgegenkommende Wanderer erzählten von keinen Schwierigkeiten und es stellte sich auch als problemlos dar, bis auf ein paar kleine Schneefelder, die aber dank Stahlseilen einfach zu passieren waren.
Meine Freundin samt Hunden warteten trotzdem am Einstieg, da wir unsicher waren, ob die versicherten Stellen für die Hunde machbar sind. Im Nachhinein würde ich sagen es wäre möglich aber schwierig gewesen, da es einige steile glatte Felsen gab.
Wandern T4 T4: Alpinwandern

Klicke für mehr Informationen
1474 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
1480 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
08:00 08:00 Stunden. Manuell eingetragen.

Gehzeit Aufstieg
automatisch: 05:50 Stunden

Gehzeit Abstieg
automatisch: 03:50 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit
14.26 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
17 Tour gegangen
am 17.07.2014 Donnerstag

 

Tour Etappe 7: Wanderparkplatz Jamnigalm - Hagener Hütte - Vorderer Geißlkopf - Hagener Hütte - Jamnighütte - Wanderparkplatz Jamnigalm

Und plötzlich stehe ich schon fast vor dem Gipfelkreuz 
Beschreibung der Tour:
Vom Wanderparkplatz über den Römerweg durch die Wiesen bis man auf den Fahrweg zur Hagener Hütte trifft. Diesen Fahrweg in endlosen Kurven bis zur Hagener Hütte.
Von dort in etwas auf und ab Richtung Geißlkopf. Einige Hänge in steilen Kehren aufsteigen bis zum steilen Aufstieg auf die andere Seite des Grats. Hier immer an steilen Hang entlang. Teilweise nun auch einfaches Gehgelände bis zum Einstieg in den Grat. Öfters die Seite wechselnd nun in teilweise wenig Halt bietenden Kletterei über rutschige und felsige Passagen bis zum Gipfel. Auf gleichem Weg zurück zur Hütte.
Beim Abstieg von der Hütte einigen Abkürzungen über die Wiese folgend und dann über die Fahrstraße bis zur Jamnigalm und weiter zum Parkplatz.

Zusatzinformationen / persönliche Anmerkungen:
Schlüsselstelle bei diesen vielen Schneefeldern war für mich das lange steile Schneefeld, um auf die andere Gratseite zu gelangen. Im Aufstieg konnte ich es in heikler Kletterei im Fels teilweise umgehen. Im Abstieg fuhr ich es in waghalsigem Manöver ab.
Alle anderen Schneefelder konnten entweder begangen werden oder umstiegen werden ohne große Probleme.
Der Grat ist teilweise recht ausgesetzt und es gibt viel loses Geröll und rutschige Böden, jedoch ohne extreme Absturzgefahr.

Der ursprünglich geplante Aufstieg zum Biwak und die Überschreitung des Geißlkopfs verwarfen wir kurzfristig, da die Verhältnisse zu ungewiss waren.
Vom Gipfel konnte man auch die Rinne zum Gipfel einsehen und diese lag noch voller Schnee. Da diese Rinne schon ohne Schnee sehr steil und rutschig ist, war es eine gute Entscheidung nicht über diese Seite aufzusteigen. Zudem flog am Morgen sogar ein Rettungshubschrauber am Biwak herum.
Wandern T5 T5: anspruchvolles Alpinwandern

Klicke für mehr Informationen
1323 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Aufstieg
1318 Die Höhenmeter wurden automatisch aus der Route errechnet, und können daher von den tatsächlichen Werten abweichen. Hm Abstieg
07:00 07:00 Stunden. Manuell eingetragen.

Gehzeit Aufstieg
automatisch: 05:30 Stunden

Gehzeit Abstieg
automatisch: 03:40 Stunden

Gehzeit manuell: Die Gehzeit wurde vom Benutzer manuell eingetragen.
Gehzeit automatisch: Die Gehzeit wurde vom System anhand der Route und den anfallenden Höhenmetern und Kilometern errechnet und kann daher von den tatsächlichen Werten abweichen.
Stunden Gehzeit
17.5 Die Streckenlänge wird automatisch aus der Route errechnet.
Daher kann dieser Wert ungenau sein.
Je genauer die Route bestimmt wird, desto genauer wird auch die Streckenlänge.
km Streckenlänge
18 Tour gegangen
am 18.07.2014 Freitag

 

Lage Lage der Mehrtagestour

Kommentar Meinungen und Kommentare


Optionen Downloads und Optionen

Bücher und Karten Bücher und Karten

MTT Weitere Mehrtagestouren

Mallnitz 2014
Mallnitz 2014 ,7 Etappen, Touren: Wolliggerhütte - Auernig - Maresenspitz - Auernig - Wolliggerhütte Naturlehrweg Seebachtal Wanderparkplatz Dösener Tal - Arthur-von-Schmid-Haus Hochalmblick - Kleiner Tauernsee - Hoher Tauern - Hannoverhaus - Ankogelbahn Bergstation Himmelbauer - Beschellnighütte - Lassacher Höhe - Lonzaköpfl - Häusleralm - Mallnitz Polinikhütte - Polinik - Ebeneck - Polinikhütte Wanderparkplatz Jamnigalm - Hagener Hütte - Vorderer Geißlkopf - Hagener Hütte - Jamnighütte - Wanderparkplatz Jamnigalm

Twitter twitter.com/deinebergede Instagram instagram.com/deineberge.de Facebook facebook.com/DeineBerge Frage Kontakt Fragen, Fehler, Lob, Kritik?
Schreib uns eine Nachricht.